Jugendarbeit gibt sich Leitbild

Jugendarbeit-Grillplausch 2019 01 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Lukas&nbsp;P.&nbsp;Huber)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-sh.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>46</div><div class='bid' style='display:none;'>54792</div><div class='usr' style='display:none;'>108</div>
Die Jugendarbeit der Kirchgemeinden Gächlingen, Löhningen-Guntmadingen, Oberhallau und Beringen (Glob) hat sich ein Leitbild gegeben. Darin kondensiert sie ihre Erfahrungen mit dem, was funktioniert, und sie formuliert Ziele und Werte.
Lukas P. Huber,
In einem Prozess, der über ein Jahr ging, hat sich die Glob-Jugendarbeit (die Jugendarbeit der Kirchgemeinden Gächlingen, Löhningen-Guntmadingen, Oberhallau und Beringen) ein Leitbild gegeben. An der Online-«Strategiesitzung» vom 2. März wurden fünf Abschnitte abgesegnet. An diesen Zielen und Werten orientieren sich künftig die Gruppen von Sonntagsschule/Fiire mit de Grosse, Ameisli/Jungschar, Teenager-Club, Connect (Arbeitsbereich junge Erwachsene) und Check-ins (offene Jugendtreffs in Beringen und Löhningen).

Hier ist es:

Die Glob-Jugendarbeit umfasst verschiedene Gruppen im Kinder- und Jugendbereich der Kirchgemeinden Beringen, Löhningen–Guntmadingen, Gächlingen und Oberhallau. Einige sind lokale Gruppen, andere decken verschiedene Kirchgemeinden ab. Gemeinsam sind ihnen folgende Ziele und Werte.

Alle sind willkommen
Bei uns sind alle Kinder und Jugendlichen willkommen, unabhängig davon, was sie erlebt und zu bieten haben, unabhängig davon, was sie glauben und leisten. Die Beziehungen innerhalb der Gruppen sind zentral. Wir pflegen einen offenen, respektvollen und herzlichen Umgang. Alle dürfen sich mit ihren Fähigkeiten einbringen.

Wir fördern den Glauben
Als kirchliche Jugendarbeit stehen wir in einer langen Glaubenstradition, und wir laden junge Menschen dazu ein, den christlichen Glauben für sich zu entdecken. Dazu fördern wir eine persönliche Gottesbeziehung, das Lesen der Bibel, das Gebet sowie den Austausch über Gott und den Glauben; all das trägt dazu bei, dass der Glaube im Alltag von jungen Menschen Gestalt gewinnt. Wir sind überzeugt, dass ein gesunder und offener christlicher Glaube jungen Menschen hilft, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, kluge Entscheidungen zu treffen und mutig den eigenen Weg zu gehen.

Wir fördern das Engagement
Wir legen grossen Wert darauf, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert und gefordert werden. Wir investieren viel in ihre Entwicklung. Wir glauben, dass die christliche Gemeinde nicht nur von Angestellten getragen wird, sondern von allen, die sich engagieren. Nachwuchsförderung ist uns wichtig; junge Menschen sollen ermutigt werden, Verantwortung zu übernehmen, Neues auszuprobieren, Fehler zu machen und daraus zu lernen.

Jede Gruppe ist Teil von etwas Grösserem
Jede Gruppe ist selbstständig organisiert und versteht sich als Teil der Gesamt-Jugendarbeit. Die Zusammenarbeit und der Austausch von Ideen und Ressourcen unter den Gruppen ist uns wichtig. Wir fördern das Bewusstsein, dass wir in der Jugendarbeit ein Teil unserer jeweiligen Kirchgemeinde sind. Als Teil der christlichen Gemeinde bauen wir am Reich Gottes.

Wir dienen unseren Dörfern
Als christliche Jugendarbeit dienen wir nicht nur unseren Kirchgemeinden, sondern auch unseren Dörfern. Wir tragen mit der Jugendarbeit dazu bei, dass es Kindern und Jugendlichen in unserer Dörfern gut geht. Damit dienen wir der ganzen Dorfgemeinschaft.